Zentrum für Neuropelveologie und Endometriose Chirurgie

Zum Wohl unserer Patientinnen und zum Nachweis nachhaltiger Qualität und einer Behandlung anhand neuester Empfehlungen und Leitlinien wurde das Endometriose-Zentrum Zürich schon 2010 unter der Leitung von Prof. Dr. med. Marc Possover durch internationale Gutachter geprüft und als Endometriosezentrum zertifiziert, wurde 2014 erneut für 3 Jahren rezertifiziert. Dies spiegelt die Strukturqualität und Prozessqualität des Zentrums, jedoch nicht die Qualität und Erfahrung des Operateurs.

Um dies zu reflektieren, hat Professor Possover als Pionier und Erfinder der Neuropelveologie die Zertifizierung der Internationalen Gesellschaft für Neuropelveologie eingeführt und in drei Stufen organisiert: Ebene 1: Klinische Neuropelveologie – Ebene 2: LION-Verfahren und nervenschonende onkologische Endometriose-Operationen, Ebene 3: Master in Neuropelveologie. 
Die ISON-Zertifizierung spiegelt somit die Fähigkeiten und Qualitäten des Chirurgen wider; den Master-Abschluss in Neuropelveologie zu erlangen ist schwierig, zeitaufwendig und mühsam und nur den „Besten“ vorbehalten.

Mittlerweile hat sich das Zentrum noch weiter entwickelt und fokusiert die gesamte Aktivität auf die Neuropelveologie – die Erkrankung der Beckennerven. Somit befasst sich Prof. Possover zunehmend mit der absoluten schwierigsten Formen der Endometriose, die Endometriose der Beckennerven (endometriose des Ischiasnervs), bzw mit nervsparender Operationen der tiefinfiltrierenden Endometriose der Beckenorganen.

Prof. Possover ist „Ambassador of the World Endometriosis Society“ –  https://endometriosis.ca/about/ambassador/marc-possover/, und erhielt 2019 den „Harry Reich Award“ of the „Endometriosis Foundation of America“ für sein Pionierarbeit in die Forschung und Behandlung der schweren Formen der Endometriose, insbesondere, die Endometriose des Ischiasnervs und der weiteren Beckennerven. 

Prof. Possover wurde bereit 2014 als Neuropelveologe „Master in Neuropelveology – ISoN-Level 3“ zertifiziert (www.theison.org) und ist seitdem auch der „Honoray President and Chairman of the International Society of the International Society of Neuropelveology“.

Der Endometriosezentrum-Zürich-Infoabend wird vier mal jährlich durchgeführt. Die Gestaltung des Infoabends, bzw. die Themenwahl, wird jeweils von den Teilnehmerinnen beim vorausgegangenen Infoabend bestimmt, wobei auch der gesellschaftliche Teil nicht fehlen darf.

Der Infoabend bietet eine ideale Plattform, um andere betroffene Patientinnen kennenzulernen, sei es zum Informationsaustausch oder für den Auf- und Ausbau eines Netzwerks. Ausserdem werden anhand konkreter Problemstellungen Lösungsansätze aus der Praxis vorgestellt und in kurzen Referaten präsentiert. 

Unsere nächsten Themen und Termine

02.03.2018

„Die sakrale Radikulopathie als häufige Ursache für Unterleibschmerzen“

Referent:

Prof. Prof. Dr. med. M. Possover

12.06.2018

„Blasen und Darmfunktionstörungen nach Endometriose Operationen“

14.09.2018

„Beckenbodentraining – Harninkontinenz und Gebärmuttersenkung“
 

Referent:

Prof.Prof. Dr. med. M. Possover

Kontakt